© 2019 · GFP Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung GbR · Keetmanstraße 39 · 47058 Duisburg

Neubau Abwasserkanal Emscher, Abschnitt Bottrop bis Oberhausen

Um die Jahrzehnte lang als Schmutzwasserabfluss genutzte Emscher zu renaturieren, wird die Abwasserentsorgung von Dortmund bis Dinslaken in einen in ca. 20–30 m Tiefe verlaufenden Kanal verlegt. Die Länge des Abschnitts von Bottrop bis Oberhausen beträgt ca. 9 km.

Die Verlegung der Kanalrohre erfolgt hier im unterirdischen Vortrieb mit Tübbingbauweise in zwei parallelen Röhren. Insgesamt werden im Abschnitt 13 bis zu ca. 35 m tiefe Schächte und Vorschächte errichtet.

 

Leistungen GFP:

  • Planung und Koordination von Großbohrungen inklusive Kampfmittelsondierungen

  • Geotechnischer Bericht für die Ausführungsplanung der Trasse nach Planungsänderung

  • Geotechnischer Bericht für die Ausführungsplanung einer Anschlusshaltung zur Querung der Emscher und
    des Rhein-Herne-Kanals inklusive Vorschacht

  • Senkungsberechnungen mittels FEM für diverse Bauwerke
    (z. B. Stromleitungsmasten, Gasspeicherwerk, BAB A 42, Sohle und Deiche Emscher/Rhein-Herne-Kanal)

  • Geohydraulische Berechnungen mittels FEM für die Schachtbauwerke (s. Bild)

Bauherr: Emschergenossenschaft

zurück zur Übersicht